Bookish

Caro

22, Ruhrgebiet

Im Augenblick lese ich Die erste Liebe (nach 19 vergeblichen Versuchen) von John Green.

Rezensionen lesen Mehr erfahren

Julia

20, Baden-Württemberg

Im Augenblick lese ich Dragonfly von Julia Golding.

Rezensionen lesen Mehr erfahren

Sabi

22, Bayern

Im Augenblick lese ich Traumsplitter von Tanja Heitmann.

Rezensionen lesen Mehr erfahren

Fyn

22, Köln

Im Augenblick lese ich Invisible von Paul Auster.

Rezensionen lesen Mehr erfahren

Neugikeit

Die Chroniken der Unterwelt, City of Bones – Buch VS Film

News

Auf diesen Film warte ich schon eine gefühlte Ewigkeit. Seit dieses Buch raus gekommen ist (2007 glaube ich) und ich sogar schon ein Fan-Forum hinter mir habe, in dem wir über die perfekte Besetzung diskutierten und die Verfilmung eigentlich nur ein Gerücht war. Ich weiß noch, als es hieß, 2013 solle er raus kommen und wir alle nur „Oh mein Gott, noch 2 Jahre?!“ und irgendwie kann ich es nicht wirklich glauben, dass ich eben wirklich im Kino war. Doch zuerst zeig ich euch mal einen der vielen Trailer, die es gibt und weise wieder einmal darauf hin, dass es in diesem Beitrag nur so von Spoilern wimmeln wird und ihr lieber nicht weiter lesen solltet, falls ihr das Buch noch lesen oder den Film schauen wollt. Überhaupt werde ich hier einfach nur mal drauflos reden und schreiben, was mir so in den Sinn kommt :D

 Die Handlung

Als ich im Kino mitbekam, dass der Film länger wie 2 Stunden ginge, war ich echt froh und hatte Hoffnungen, dass sie nicht viel weggelassen haben. Und ich muss echt sagen, wenn ich so darüber nachdenke wurden eigentlich fast alle Ereignisse im Buch irgendwo im Film wiedergegeben, auch wenn die Reihenfolge hier und da etwas vertauscht wurde.

Anfangen tut der Film mit Clary’s Geburtstag. Jaja, im Buch hat sie erst eine Woche später Geburtstag, doch so schlimm ist es letztendlich auch nicht. Das halbe Buch wurde ziemlich schnell abgeklappert. Das Pandemonium, der beobachtete Mord, der panische Anruf von Clary’s Mutter, der Besuch bei Madame Dorothea, das alles kam wahnsinnig schnell doch im Endeffekt war ich froh, dass so gut wie nichts weg gelassen wurde. Als der Besuch in die Stadt der Stille – die City of Bones – kam, war ich ziemlich gespannt wie die Stillen Brüder wohl aussehen und meiner Meinung nach wurden diese gut umgesetzt und hatten was grusliges an sich. Auch die Locations, besonders das Institut, sahen genauso aus, wie ich sie mir vorgestellt habe.

cityofbones

Als es zu meinem Lieblingscharakter Magnus Bane ging wurde da schon etwas an der Geschichte verändert. Simon wurde zu meinem Bedauern nämlich leider nicht zur Ratte und das Hotel Dumort wurde auch nicht nur von Clary und Jace aufgesucht, da waren dann auch Isabelle und Alec im Schlepptau. Trotzdem fand ich diese Kampfszenen dort sehr spannend und das Hotel an sich ziemlich creepy mit den Vampiren an der Decke. Leider kamen die fliegenden Motorräder nicht mehr zum Einsatz.

Die Kussszene hab ich leider verpasst, – ich musste so dringend aufs Klo und da erschien mir die „unspektakulärste“ Szene des Films am passendsten – doch so viel ich gehört habe, war sie ziemlich schmalzig, mit „Regen“ und allem drum und dran. Von mir aus hätte man eh etwas von der Romantik runterkurbeln können (besonders dieser Spruch, von wegen „Ich habe noch nie einen Engel gesehen“ am Ende, bäh). Außerdem finde ich es schrecklich, dass sie ausgerechnet bei dieser Szene Demi Lovato Popmusik im Hintergrund laufen liesen, das ruiniert meiner Meinung nach die ganze Szene noch mehr. Was ich aber genial fand, war, dass sie soooo viele Sprüche aus dem Buch übernommen haben. Wirklich, ich hatte so Angst, dass die ganzen Sprüche, die so typisch Jace waren, nicht im Film vorkommen. Doch da kamen mehr zum Einsatz, wie ich erhofft habe und allein deswegen war ich sehr glücklich :D

cityofbones4

Als sich das ganze dem Finale näherte saß ich teilweise allerdings da und dachte nur: Was zum Teufel?! Denn da wurde sehr viel verändert. Renwick’s Ruine wurde erstmal ganz weg gelassen und stattdessen spielte alles im Institut ab. Was mich dann aber sehr gestört hat war, dass die unwissenden Zuschauer, die das große Geheimnis um Jace und Clary’s Geschwister-Problem noch nicht kennen sollten, ziemlich schnell durch eine Unterhaltung zwischen Hodge und Valentin dahinter gekommen sind, während der Leser bis zum dritten Teil warten musste, um sich endlich sicher sein zu können (auch wenn eigentlich niemand daran glaubte, dass sie wirklich Geschwister sind..). Auch kommt eine gewisse Gabe von Clary auch hier schon zum Einsatz, die eigentlich erst im zweiten Band ans Licht kommt. Ach ja und was das mit dem Kelch-Duplikat sollte, weiß ich auch nicht so recht. UND eine gewisse Sache mit Simon wird auch schon hier mit eingebaut, obwohl das mit Sicherheit erst am ENDE des ZWEITEN Bandes kommen sollte. Überhaupt fand ich ziemlich viel fraglich am Ende des Films (plötzlich hat’s auch noch geschneit..IM Institut) und einige Handlungen waren nicht ganz nachvollziehbar.

Also, wie schließe ich das ganze am besten ab? Im Grunde kann man mit der Handlung sehr zufrieden sein, vor allem da sehr wenig weggelassen wurde. Spannende Kampfszenen gab es genügend, doch bei der Romantik hätten sie einen Gang zurück fahren können. Auch fand ich die wesentliche Veränderung am Schluss ziemlich unnötig, bin ja mal gespannt wie sie das in den kommenden Filmen umsetzen wollen. Sehr gefallen haben mir sämtliche Zitate, die direkt aus dem Buch übernommen wurden und im Großen und Ganzen kann ich echt sagen, dass ich nicht viel meckern kann :D

Ach ja, irgendwo habe ich mal gelesen, dass The Infernal Devices ebenfalls verfilmt werden sollen und da gibt’s dann auch in Verbindung mit dem City of Bones-Film etwas, was mich dann leicht gestört hat. Im Film erzählt Jace, dass die Portale von natürlicher Herkunft seien und das Institut praktisch um das Portal herum gebaut wurde. Ähem. Diejenigen unter euch, die die Infernal Devices Trilogie ebenfalls zu Ende gelesen haben, wissen, dass das eigentlich nicht ganz der Wahrheit entspricht.

cityofbones2

Die Charaktere

Ja, ich gebe zu, ich bin eines der Mädchen, die immer für Alex Pettyfer als Jace waren. Letztendlich fand ich Jamie auch nicht sooo schlimm, nur haben mich seine Haare ziemlich aufgeregt. Es ist eigentlich auch mal eine Erholung, dass der männliche Held des Films kein Schönling ist, doch zu 100 % überzeugen konnte er mich dann doch nicht. Irgendwie war er für mich zu emotionslos und hatte nicht diese sarkastische Selbstverliebtheit, hinter der sich ein wirklich emotionaler Junge versteckt. Im Film kam er zum größten Teil einfach nur Arrogant rüber.
Bei den anderen Charakteren kann ich dagegen echt nicht meckern. Clary ist in Ordnung, auch wenn sie nicht so unscheinbar und klein wie im Buch ist, Izzy fand ich perfekt und auch Alec und Simon waren gut besetzt. Etwas irritiert hat mich, dass Hodge im Vergleich zu Valentin sehr alt aussieht, obwohl sie im Buch als „ungefähr gleichalt“ beschrieben werden. Wo wir schon bei Valentin sind, ich habe nichts gegen den Schauspieler, doch wurde er meiner Meinung nach zu sehr in das „Badboy“ Image reingezwengt. Während ich ihn im Buch noch als interessanten „bösen“ Charakter ansah, so kam er mir im Film zu sehr wie ein 0815 Bösewicht rüber.

Die Dämonen und Schattenwesen fand ich sehr toll, vor allem, da einige von den Dämonen nicht gerade schön anzusehen sind. Das Rudel der Werwölfe fand ich irgendwie total lustig, auch wenn man sie nur kurz gesehen hat, aber ich fand es genial, wie sie mit einem Schulbus angefahren sind. Ich hab mich auch gefreut, dass ein kleiner Nebencharakter wie Alaric seinen Platz im  Film gefunden hat.

964279 - THE MORTAL INSTRUMENTS: CITY OF BONES

Ach und Magnus fand ich super! In der ersten Szene mit ihm sieht man ihn gleich mal nur in Unterhosen da stehen und ich hätte ihn Umarmen können dafür, haha. Allerdings hätte ihm ein wenig mehr Glamour nicht geschadet und ich fand es schade, dass seine Katzenaugen nur kurz aufgeblitzt sind. Trotzdem liebe ich ihn ♥ :D

Fazit

Hm, was soll ich sagen? Ich bin mehr oder weniger zufrieden und freu mich schon darauf, die DVD kaufen zu können und mir das ganze dann im original englischen anschauen zu können. Am Ende hab ich mein Hirn einfach nur noch ausgeschaltet und den Film nicht die ganze Zeit mit dem Buch verglichen, sonst hätte es mich auch nur aufgeregt. So und jetzt geht in die nächste Buchhandlung und kauft euch das Buch, was schon seit 2007 überfällig ist, denn das ist natürlich immer noch das beste! :D

Kommentare

Kommentar schreiben

Kommentar schreiben


Kommentare lesen

Lena Rutschi 7. April 2015 Antworten

Die Besetzung finde ich im Grossen und Ganzen gut.
Nur bei Valentin und Jace; Valentin gleicht Jace etwas zu wenig und Jace’s Haare habe ich mir anders vorgestellt. Aber eigentlich bin ich zufrieden.

Büchersuchti 19. April 2014 Antworten

also, ich hab eigentlich schon immer bücher mehr gemocht und finde es immer doof wenn in filmen etwas nicht so passiert ie im buch(da reg ich mich immer total auf zb bei rubinrot) Der film an sich war wenn man das buch nicht gelesen hat sehr gut, aber wenn man das Buch gelesen, finde ich ne große enttäuschung. Das sie die runen am anfang malt, das simon keine ratte wird……. ich bin einfach total enttäuscht. und ich finde jamie als Jace auch nicht so gut, da jace eigentlich ironischer und manchmal auch trotzig ist ( ich meine die szene am anfang wo er sagt: ich hab sie gerettet, sie will bestimmt dass ich bei ihr bleibe. und wo er dann beleidigt abzieht als hodge ihm sagt das er gehen soll)

Stimmt nicht!! 16. Oktober 2013 Antworten

Ich fand Jamie als jace absolut perfekt!!

Kora 6. Oktober 2013 Antworten

Also: zum großteil hast du recht. Aber (!!) im Buch war die kussszene viel viel kitschiger dargestellt und in meiner erinnerung haben sie sich viel öfter geküsst.
also ich bin mit skeptischem gefühl in den film reingegangen, dachte mir, das ist jetzt mal iweder ein scheis film, aber raus gegangen bin ihc mit einem gefühl,ganz wider meiner erwartungen, ich fand ihn toll!
eine sache fand ich nicht so toll, dass der kampf so ausführlich war und immer und immer länger, fast ohne ende. aber die kussszene hatte ich mir fast genauso vorgestellt.
ahja und clary fand ich super, lily collins ist so hammer hübsch*-*
jace dagegen hätte ich auch besser gefunfen als alex pettyfer. aber an den anderen hab ich mich dann auch irgendwann gewöhnt.
izzy hab ich mir auch eiin bisschen anders vorgestellt, war dann aber doch eine super besetzung;)
lg

    Julia 6. Oktober 2013 Antworten

    Ja ich war im Allgemeinen auch wirklich zufrieden mit dem Film. Und ich finde überhaupt nicht, dass die Szene im Buch kitschiger war, meiner Ansicht nach war das einfach ne supersüße Kussszene und auch ohne künstlichen „Regen“ :’D. Aber ich denke das ist Ansichtssache und jeder sieht das anders :)

BlackDancer 2. Oktober 2013 Antworten

Tjoa, im Großen und Ganzen geb ich dir recht – fand auch doof, dass sich am Ende alles im Institut abgespielt hat, aber dazu kommt noch, dass Hodge nicht abhaute und Jace erst erklärt werden musste, dass er denkt, er wäre Valentins Sohn…
Aber die Fähigkeit von Clary taucht wirklich schon im ersten Teil auf, nur nicht in der Form (naja, Blackwell und Pangborn sind ja auch nicht gestorben in dem Film, blubb), sondern um Dinge aus Bildern in die Wirklichkeit zu holen, was sie im Film einfach so konnte (hab ich schon erwähnt, dass ich mich eigentlich auf Abbadon freute, aber dieser gar nicht in Szene gesetzt wurde?).
Mit Bach als Shadowhunter fand ich lustig.. :’D

    Julia 3. Oktober 2013 Antworten

    Oh stimmt, aber im großen und ganzen hat sie ihre Fähigkeit mit diesen neuen Runen erst so richtig im zweiten Band eingesetzt, oder bringe ich jetzt alles durcheinander? :D Ja und das mit Hodge fand ich auch komplett doof..

      BlackDancer 6. Oktober 2013 Antworten

      Ja, richtig, im ersten Teil nur die eine Rune und dann im zweiten Teil mehr. Wenn ich richtig bin, hat Alec da eine ausprobiert, die bei der man keine Angst mehr hat.
      Bin ja gespannt auf das Feenvolk… ^^

Sabi 24. September 2013 Antworten

Ich hab das Buch zwar nicht gelesen, aber ich komme gerade aus dem Film und muss sagen, ich fand ihn ziemlich ziemich gut! Sogar meiner Mom hat er sehr gefallen ;P Aber bei den romantischen Szenen gebe ich dir Recht. Die Kussszene in diesem Gewächshaus war so kitschitg und dann noch mit der Sprinkleranlage… wieso ist die überhaupt angegangen? Weil der Kuss so heiß war? haha :D
Ich freue mich jedenfalls schon auf die Fortsetzung und bin stark dran und drauf mir die Bücher dazu doch noch zu kaufen ^^

    Julia 25. September 2013 Antworten

    Bitte, bitte lies die Bücher! Die sind sooo viel besser wie der Film (und Jace außerdem viel heißer, haha :D) und wenn du den Film schon gut fandest, wirst du die Bücher lieben! :D

taidy 19. September 2013 Antworten

Ich bin so ziemlich deiner meinung…der film ist ziemlich gut umgesetzt worden….ein paar Kleinigkeiten gibt es immer aber da kann ich locker darüber hinwegsehen…was ich aber noch dazu sagen muss…die stimmen waren einfach schrecklich!!!! Und max hat mir gefehlt ; (

    Julia 19. September 2013 Antworten

    Ohja, die Stimmen waren nicht so toll, deswegen freue ich mich ja auf die DVD mit den Originalstimmen, die sind immer am besten. Und Max hat sowieso erst im zweiten Teil seinen Auftritt, also hat er mir noch nicht gefehlt :D